2. Chemo und Bestrahlung


Viiiiiel zu früh, aber was soll’s … Was nicht schmeckt hilft & so ist’s wohl auch bei morgendlichen Terminen 😄 schmeckt ja meist genauso wenig 😂✌

Naja Pillen rein und ab geht’s rüber zur Strahlenkanone 💪😂

Gestern war mir übrigens Mal kurz mulmig, als die Schwester den Strahlenkopf auf die linke Seite meines Kopfes ausrichtete und ich nur hoffte, dass die mich nicht mit’m anderen Patienten verwechseln 🙈😄

Viel hilft viel, aber nach fest kommt lose 🙈 

Schönen Tag allen, ich leg‘ mich jetzt gleich unter’s Münzmallorca (Novalis). 😜👍

Advertisements

5 Gedanken zu „2. Chemo und Bestrahlung

  1. Hallo,

    ich wünsche Dir zunächst natürlich auch alles alles Gute soweit möglich.

    Meine Frage:

    Welche Schmerzmedikation bekommst Du?

    Also welche Opiate und in welcher Dosis?

    Wie muss man sich Tumorschmerzen vorstellen?
    (stechend, brennend,… den ganzen Tag über oder punktuell über den Tag verteilt?)

    Wie lange nimmst Du schon Opiate / Opioide und hast Du eine Dosissteigerung mit der Zeit?

    Spielt „Abhängigkeit“ bei Deiner Prognose noch eine Rolle oder hast Du quasi eine Opi-Flatrate? D.h. Du entscheidest selbst was wann wieviel Du brauchst und wenn die Packung leer ist holst Du dir eine neue bzw. wenn Du eine Pumpe reingepflanzt bekommen hast wird diese ohne Grundsatzdiskussionen wieder aufgefüllt?

    Danke schonmal vorab für Deine Antworten.

    LG

    BD

    Gefällt mir

  2. Hab dich bei SWR1 Leute zufällig in meiner Mittagspause gehört und mir abends dann gleich den Podcast reingezogen, jetzt habe ich diesen Blog durchgelesen und muss gestehen, ich bin echt tief beeindruckt von dir. Du lässt dich nicht unterkriegen, verlierst nicht den Mut und nicht deinen Humor, ganz große Klasse!!! Ich wünsch dir das der „Kumpel im Schädel“ soviel gute Laune nicht ertragen kann und sich demnächst entweder entnervt in eine Ecke zurückzieht und sich vor Angst nicht mehr raustraut oder aber auszieht und sich im Klinikmüll verpisst. Hab im Sportstudio ne Dame, die ist an einem zwar nicht bösartigen Hirntumor operiert worden, ihr wurde danach aber eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit bescheinigt und der lebenslange Rollstuhl prognostiziert…….Die hat auch nicht aufgegeben, irgendwann konnte die den Rolli verlassen und demnächst will sie Marathon laufen!!! Genieß dein Leben und jeden Tag Himbeeren essen bist zum abwinken!!! Gruß aus dem Remstal Claudia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s