Hirntumorhilfe Informationstag 2017 


Viele nette Menschen kennengelernt, gute Vorträge gehört (u.a. Immuntherapie, Methadon,..)
Vieles war mir Dank Selbststudium schon geläufig aber auch der Austausch untereinander war top! Nächste Etappe: Langzeitüberlebender ✔
Grüße an alle die heute da waren 🙂
& Falls Achim das liest, danke an deine Tochter für das filmen am Ende 😉😂✌
 

Um’s kurz zu machen 😉✌

PS, die ganze Rede muss ich noch organisieren 😉 #sorrynotsorry 😁💖

Und jetzt gute Nacht, morgen geht’s wieder in die Heimat 🎉😁👍

Advertisements

14 Gedanken zu “Hirntumorhilfe Informationstag 2017 

    • Ansichtssache 🙂 wird aktuell so heftig diskutiert und gehyped, dass negativ Meinungen eh nicht zugelassen werden 🙈😂 bei einer Studie in den USA zum Thema Schmerzmittel für Rückenschmerzen sind einfach ein paar krepiert – dem wird entgegnet, dass wir ja keine hohe Dosierung verwenden 😴😁 du merkst was ich meine? Achja und das es bisher keine Studien gibt (Fr. Dr. Friesens „Beobachtungen“ waren keine Studie), ist der Nutzen nicht bestätigt / gibt es keine Daten. Bisher überzeugen die Menschen die Ergebnisse aus dem Labor von der Frau Dr. und dass sie ein Mittel gefunden haben, das ihnen die böse pharmalobby nicht wegnehmen kann. Ich werde mich damit nochmal intensiv auseinandersetzen, da das aktuell einfach viel zu sehr von Emotionen wird. Ich hole mir aber auch kommende Woche selbst ein Rezept ab 😁👍 vorsichtshalber 😉

      Gefällt 1 Person

    • Ich fand rückblickend hätte man auch anderes sagen können, ich hab dann immer so Aussetzer und es verkommt zur Comedy show 🙈😂 aber viiiiiiiiielen Dank Mal wieder 🙂 & dir alles gute zum Muttertag, meine musste übrigens auch kochen bzw war sowieso dabei und hat nicht mit mir gerechnet 😉💪😁

      Gefällt mir

  1. Hallo rummelschubser, ich verfolge deinen Blog als Angehörige. Ich bekam auch eine Einladung als ehemalige Foristin der Dt. Hirntumor-Hilfe. Ich hatte den Plus-Minus-Beitrag auch zufällig gesehen und nahm Kontakt zu Fr. Dr. Friesen auf. Was mich wunderte war, dass sie mich zurückrief und fast 45 Min. mit mir über die Erfolge sprach. Ob sie sich diese Zeit für jeden nahm? Nach dem Befinden meines Schatzes fragte sie nicht. Wie sollte es ablaufen? Ich sollte zu einem Arzt nach Iserlohn fahren, der das Methadon verschreiben würde. Er arbeitet wohl mit ihr zusammen. Ich habe es nicht in Anspruch genommen, weil mir das Ganze dann doch fast zu aufdringlich war. Ausschlaggebend ist das, was du auf der Tagung gehört/gelernt hast.
    Mein Schatz hatte keine Schmerzen und ich dachte, er sollte sich sagen: Der Tod geht dich nichts an, sei ihm gleichgültig gegenüber. Du machst alles richtig, lebe weiter so und „mach dir keinen Kopf“, weil es sinnlos ist. LG auch an deine Mutti, ich verstehe sie.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Miriam 🙂
      Ja wie ich schon in den Kommentaren erwähnte, man sollte für sich den Weg finden/nehmen, der einem am besten zusagt und bei mir ist eben auch eine gesunde Prise Skepsis dabei (IOZK wollte auch, dass ich erst Verträge unterzeichne‘, bevor ich Antworten auf meine Fragen erhalte ^^)
      Fr. Dr. Friesen hat sehr viel um die Ohren seit dem Beitrag und beantwortet selbst im Urlaub/in der Nacht Mails und arbeitet zwecks Bezahlung mit Herrn Dr. Hilscher zusammen 🙂 wenn das aufdringlich rüber kam, dann wahrscheinlich, weil sich auf Grund der Masse eine gewisse Routine eingeschlichen hat. Vielen Dank für die Worte, ich mach weiter so 💪😁

      Gefällt mir

    • Der Beitrag ist ja nun mittlerweile in aller Munde 🙈😂👍 Frau Dr. Friesen und Herr Dr. Hilscher sind beide seit Monaten am Mails auf-/abarbeiten. Das dazwischen war mir neu und klang nach Klingonisch (?) konnte es aber teils nach deuten von Mimik und Gestik übersetzen 😉😁✌Milliarden g’wünn … 😁👍 Die ganze Diskussion wird mittlerweile sehr von Emotionen geprägt 🙆 ich bekomme die Tage mein Rezept zugeschickt und hol mir dann auch Methadon, vllt sieht man sich ja zufällig mal, U know😏

      Gefällt 1 Person

  2. Das Klingonisch ist Schweizerdeutsch und das Ganze ist sowas von wahr – mehr wahr geht gar nicht! Die Pharmalobby ist definitiv stärker und am längeren Arm, als die Patienten … das kann es doch nicht sein, oder? Roche hat 9,6 Milliarden CHF GEWINN gemacht und verkauft die Medis so teuer, dass sie Otto Normalverbaucher nicht bezahlen kann. Und dann gäbe es eine günstigere Alternative und diese wird boykottiert bis zum Geht-nicht-mehr! Mich macht das richtig sauer!!! 😦
    Ich glaube an das Methadon … und Dir wird es helfen, you’ll see!

    Gefällt 1 Person

    • Roche ist nur einer der Pharma Giganten 😉 und wieso? Eine Studie wird eben finanziert, wenn ein Unternehmen sich davon Gewinn erhofft – bei Meth nicht möglich, warum somit Geld investieren 😂🙈 und der Staat und auch die Uniklinik in der Fr. Dr. Friesen arbeitet wollten ihr ja kein Budget zur Verfügung stellen 🙂 bei FB läuft derzeit eine Spendenaktion aber selbst wenn das Geld zusammen ist, muss die Studie noch genehmigt werden… Ich weiß, alles mehr als verzwickt 😂 aber die (max.) 15 € pro Ration sind es mir wert – auch ohne Studie 😘😁

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s