About

Berliner Krebspatient (Hirntumor, Glioblastom Stufe IV) – nach epileptischem Anfall, am 27.12.2016 diagnostiziert.

Meine Reise mit dem Kumpel im Schädel & alles was so drum herum passiert 😇✌

Ziele? Aufklärung, Hoffnung und Mut spenden für Gleichgesinnte und jene die Mal wieder ein Lächeln verdient haben 💪😂😘

Kontakt?

Instagram: Rummelschubser

Mail: rummelschubser@freenet.de

Advertisements

41 Gedanken zu „About

  1. Hallo Erik,
    ich habe von dir aus dem Radio erfahren. Ich kann dir nur sagen mach weiter so mit deiner Einstellung.
    Das Leben funktioniert anders als du denkst und das merkst du gerade. Wenn dein Wille da ist zum Leben, dann wird das so sein und zwar noch viele Jahre. Die meisten die von so einer Krankheit erfahren geben dann auf.
    Es ist aber so das wir Menschen Geistwesen sind und die Macht unserer Gedanken ist schier unglaublich groß. Also wenn du sagst, denkst und fühlst das du Leben willst dann wird das so sein. Ich kann dir auch noch Robert Betz empfehlen. Du findest auf seiner Seite Online Seminare oder auf Youtube.
    Ich selbst habe in meinem Leben schon mehrmal denn Beweis erhalten, dass es einzig und allein an mir liegt wie es mir geht. Bei mir ist es so das ich Herzrasen bekomme durch Streßsituationen und Druck zum Beispiel. Die Schulmedizin belächelte meine bemerkten Zusammenhänge und die Tabletten haben nicht zu 100% geholfen.
    Achja wenn das Herzrasen nicht gleich aufhört dann bekomm ich schon fast Panik.
    Mittlerweile bin ich so weit, dass es selten auftritt und ich merke auch welchen Gedanken ich kurz zuvor gedacht habe. Meistens war das ein Gedanke der Druck in mir erzeugt oder Angst. Ich nehme seit 6 Jahren keine Tabletten mehr und mir geht es super.
    Übrigens genauso kann man auch Karies heilen. Also nichts ist unmöglich. Es geht nur drum ob du es wirklich willst.
    Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Erik, du schreibst so wunderbar erfrischend. Als ich im Juli 2007 während der Arbeit vorm Bildschirm, wie aus dem Nichts plötzlich fast erblindete und noch in der selben Woche vom Schicksal Hirntumor nahe am Sehnerv erfuhr, habe ich auch voll auf Angriff geschaltet. Zum Glück war die OP erfolgreich, der Tumor teilentfernt und auch die Sehnerven haben sich wieder erholt, sodass ich ohne Brille wieder sehen kann. Was nutzt es zu verzweifeln, man kann solch einer Nachricht nur mit akribischer Recherche, Optimismus, Witz und guter Laune begegnen! Beim Endokrinologen machte man mir und meiner Frau keinerlei Hoffnung auf gemeinsame Kinder. Nur 3 Wochen später kam meine Frau vom Frauenarzt heim und war schwanger. Heute 2017 habe ich zwei gesunde Kinder, wurde schon drei mal an einem Rezidiv operiert, aber es geht weiter. Wir leben nur einmal. Alles Gute Dir. Uwe

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo lieber Erik ,habe heute in der Zeitung von dir gelesen und ich habe das gleiche Problem .Es wurde bei mir das erste mal 2015 entdeckt es gab OP ,Bestrahlung und Chemo !Dann ging es mir wieder gut ,war arbeiten und habe meinen Sport gemacht .Im Juli ist es durch MRT wieder entdeckt und 2.OP .Termin beim Onkologen demnächst werde ich erfahren wie es weitergeht .Wünsche die alles Gute !

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Erik,

    Du hast meinen vollsten Respekt. Ich finde es großartig, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt. Ich handhabe den Umgang mit dem Krebs ähnlich wie Du … kommt was wieder, dann wird dem Teil mit Anlauf in den Arsch getreten!!!

    Zur Info vorweg: bei mir wurde 2007 (hochschwanger) ein follikuläres Schilddrüsenkarzinom (behandelt mit OP und Bestrahlung) entdeckt, bei meinem Sohn mit gut 4,5 Jahren ein anaplastisches Gangliogliom Grad III im Kopf (OP`s, Bestrahlung und Chemo mit Temozolomid) und bei meiner Mutter letztes Jahr Eierstockkrebs.

    Was ich am meisten von den vielen Kindern aus der Onkologie damals gelernt habe, ist die Tatsache, dass man nie aufhören darf zu lächeln. Egal wie schlecht es ihnen ging, die Kinder haben einen immer angelacht und so viel Freude damit verbreitet.

    Seitdem gilt die Devise – aufgeben ist KEINE Option! Anlauf nehmen, in den Arsch treten und lächeln.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir wirklich von Herzen alles Liebe und Gute, bleib so wie Du bist.

    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

  5. Hallo Erik, 😉
    ich glaube, Du tust das Beste, was man mit dieser Diagnose machen kann (…).
    Dem Glio gehörig in die Suppe zu spucken! Meine Mutter hatte ebenfalls ein Glio 4.
    Ich freue mich sehr, diesen Blog entdeckt zu haben, und ein bißchen hier mitlesen zu dürfen.
    Von Herzen alles Liebe aus dem hohen Norden
    BB

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: After-REHA/AHB / Back Home | rummelschubser & sein Hirntumor

  7. Du hast meinen seit mindestens zwei Jahren halbfertigen Blog besucht. Nun hast du mich an der Backe. Wenn du von mir lesen willst, dann gucke mal bei der chaosbude.wordpress.com rein. Da erfährst du mehr über mich. So und nun gehe ich mal bei dir stöbern.
    Herzlichst Babbeldieübermama

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo Erik,
    ich hab auf dem Hirntumortag in Köln von deinem Blog gehört und finde, dass er genauso positiv geschrieben ist, wie du dich da vorgestellt hast! Mein Papa hat auch Glioblastom, deswegen finde ich super, wie du mit deiner Diagnose umgehst👍😊
    Liebe Grüße
    Stephanie

    Gefällt 1 Person

  9. Lieber Erik,
    Respekt, das ist wirklich ganz großes Tennis, wie offen und stark Du mit dieser Diagnose umgehst!
    Mein Bruder hatte seine GBM-OP im August letzten Jahres. Wir sind sehr an Deinen Berichten interessiert! Kannst Du uns auch die Informationen von „Tina“ zu seinen Komplimentär-Medizinerfahrungen weiterleiten? Das wäre großartig!
    Alles Gute Dir!

    Gefällt 1 Person

  10. Der Diättag heute war eh für den Allerwertesten… Hat meine keine Chips oder Scheik, so muss eben ein schönes Stück Käse herhalten. Erik, wenn du Lust hast dann schreib mir doch mal per Mail. Arbeite hier auch in einer Klinik und der Chefarzt der Neurochirurgie forscht fleißig an Glioblastomen… Siehst du meine Mailadresse irgendwo?

    Gefällt mir

  11. Hallo lieber Erik,

    auch ich bin eben über deinen Blog gestolpert… Du bist wirklich bewundernswert! Ich habe es noch nicht geschafft alles zu lesen, aber die Nacht ist ja noch jung und ich habe gerade Schichtfrei und kann morgen schön ausschlafen 🙂 Ich trink einfach ein Gläschen Wein für dich und lese noch weiter. Was ich im übrigen sehr unverschämt finde sind die 50.000 Bilder mit Süßigkeiten, wenn man Mitten in einer Diät steckt und nichts zu hause hat. Ich bin schon ganz nervös vor Entzug…
    Kämpfe was das Zeug hält! Es gibt Patienten die viele Jahre damit leben!!!
    Werde deine Beiträge weiter lesen. Und so bescheuert es klingt musste ich wirklich oft lachen, als ich gerade so vor mich hin gelesen habe. Ich will noch viel von dir lesen!!! Aber bitte keine Schokofotos mehr… 😉

    Wünsch dir ne ruhige Nacht und nutellasüße Träume,

    Aljea

    Gefällt 1 Person

    • Herzallerliebst 😂✌
      Ja, das mit der Diät ist auch nur ne Kopfsache, dass kann man auch mit solch Bildern überstehen 😉 tschakaaa und so U know 😏😁

      Ich schreibe auch gerade noch was und werde mich dann ins Bett rollen, aber der letzte Energydrink geht dann jetzt auch auf dich 🙂

      Erholsame Nacht
      Erik

      Gefällt mir

  12. Hallo, toller Blog, aber denkbar blöder Grund! Habe ihn nicht zufällig gefunden. Was mehr als Zufall ist, dass uns eine gemeinsame Geschichte eint, Goethe und Lenné…. Und die meiner betroffenen Ehefrau auch… Würde mich freuen über Kontaktaufnahme. Keep on…what ever you want 🤗 ! Grüße aus Neuenhagen!

    Gefällt 1 Person

  13. Hi Großer,

    Letzte Woche ist meine kleine Welt und mein Körper in sich zusammengebrochen.
    Dann habe ich deinen Blog gefunden. Seit dem geht es bei mir wieder bergauf. Tausend Dank dafür.

    Bei mir wurde am 15.3.2017 so ziemlich das gleiche in der Berliner Charité diagnostiziert. Zumindest konnten die kompletten 3 cm restlos in einer OP entfernt werden. Ohne dass ich dabei wesentliche Schäden davon getragen habe. Das war am 10.3. Seit dem ist mein Leben eine Achterbahn.

    Seit Anfang des Jahres – als die ganze Story losging – schreibe ich Tagebuch. Das hat mir unglaublich viel geholfen, meine Gefühle und Gedanken in ganz viel Energie zu verwandeln. Ich bin noch dabei mir zu überlegen, ob und wie ich überhaupt mein Tagebuch öffentlich machen will.

    Bis dahin würde ich mich freuen – schon allein weil ich in Pankow wohne – wenn wir in Kontakt kommen könnten.

    Lieben Gruß, Mathias

    Gefällt mir

  14. Hallo Erik😊
    Wie fängt man denn bloß an, wenn man sein Gegenüber eigentlich nicht kennt und nicht möchte das derjenige denkt man sei etwas komisch im Kopf!?^^
    Naja ums kurz zu machen…Ich bin heut über deinen Blog gestolpert und konnte kaum aufhören deinen Worten zu folgen. Wenn man hier liest hat man sofort das Gefühl irgendwie dabei zu sein und deine Art zu schreiben fesselt mich ( und das passiert normalerweise nicht so schnell👍😁). Bewundernswert wie du damit umgehst und wie mutig du bist, du gibst anderen denke ich sehr sehr viel mit auf den Weg und bist somit ein Vorbild! Ich wünsch dir jedenfalls nur das Beste und falls du Mal wieder Hunger hast: 🍫🍩🍪🎂🍔🍿…😉 Aber bitte aufessen👆, denn ich wünsche mir, genau wie du, dass die Sonne sich endlich hier in Berlin blicken lässt 😍
    So war jetzt wohl doch nicht so kurz wie geplant, wahrscheinlich kommt nicht mal alles so an wie ich es geplant hatte🙈😂Hab noch einen zauberhaften Tag! ☀
    Jessy

    Gefällt mir

  15. Tachchen,
    ich hab deinen Bericht im Radio gehört und werde dich ab jetzt in meine Gebete einschliessen. Da ich aber auch praktisch veranlagt bin, suche ich nach deiner Kontonr. Du hattest angegeben, dass die Kasse die Behandlung nicht zahlt und du auf Spenden angewiesen bist.
    Schöne Grüsse und baldige Genesung
    Monika

    Gefällt mir

  16. Ich ziehe meinen Hut vor Dir! Und finde es wunderbar und zugleich so traurig, was Du schreibst. Ich habe Dich heute im Radio auf dem Weg von HD nach MA gehört und war wie gefesselt von dem Interview. Und jetzt sitze ich abends auf der Couch und Du gehst mir noch immer im Kopf herum. Ich finde Deine Art damit umzugehen bewundernswert und drücke so feste die Daumen, dass Du alles überstehst.

    Gefällt 1 Person

  17. Hallo Erik,

    habe eben Deine Sendung auf SWR1 mitverfolgt. Als Mutter eines Sohnes (bald 14 J.!), bei dem im Dez. 2013 ein Glioblastom IV diagnostiziert wurde, weiß ich annähernd was diese Diagnose bedeutet.
    Es gibt uns unglaublich Kraft von Deiner Geschichte, Deinem Mut und Deiner Hoffnung zu hören!
    Könntest Du uns zu der Immuntherapie einen Link schicken? Und wenn Du mehr über „Tina “ erfahren hast, uns auch diese alternative Heilmethode weiterleiten? Wir wären Die sehr dankbar!!!!

    Gefällt mir

  18. Ich habe gerade mal angefangen, mich durch deinen Blog zu wühlen. Deine Diagnose ist noch so frisch und du sprühst in deinen Texten vor Humor und Lebensfreude. Das finde ich unheimlich bewundernswert und freue mich auf viele weitere Einträge von dir und deiner erfrischenden Art.

    Gefällt 1 Person

  19. Hey Junge – Du bist der Hammer. Ich ziehe den Hut vor Dir, Deinen Texten und Deinem Mut. Ich bin selber Bloggerin und leider seit letztem November Ehefrau eines Mannes, der unheilbar an Krebs erkrankt ist. Die erste Diagnose war Glioblastom – als sie das Ding (7 cm) dann rausgeholt haben, hat sich herausgestellt, dass es ich um eine Metastase handelt. Nach einem totalen Screenig war klar: Nierenzellkarzinom mit Metastasen in Hirn, Lunge und Lymphen. Nächste grosse OP steht am 23.2. an – wir machen also auch den Scheiss-Krebs-Weg durch. Ich werde Dir ab sofort folgen und hoffe, dass Du noch unendlich viele Geschichten hochladen kannst! 🙂 Toi toi toi!

    Gefällt 3 Personen

    • Hahahahaaha das folgen hab ich glatt erwidert 😁✌ die letzten Einträge waren schon sehr geil 😂

      Ja mein Gott…. Da ist was, das muss raus und wenn nicht halt bestmöglich isoliert werden… Ich drücke deinem Mann alle Daumen die mir heute unter die Fittiche kommen!!! Meinen konnten sie ja nicht Mal komplett raus holen obwohl der kleiner ist ^^ und unter uns gesagt…. Irgendwann muss ich das bloggen an den Nagel hängen xD kann nicht den ganzen Tag am Handy hängen ^^ meine PlayStation ist schon ganz neidisch 😒😂 Grüße aus Berlin 😘😁✌

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s