Tagung der Hirntumorhilfe in Berlin

Halli Hallo 😀

heut morgen gings dann vollkommen verschlafen zur Tagung der deutschen Hirntumorhilfe – diesmal ganz idyllisch in der FU in Berlin (fast) um die Ecke. ;D

Herzlich in Empfang genommen worden und dann gings schon gleich los mit den ersten Gastbeiträgen.

Vollgepacktes Programm mit vielen Gastrednern, wer Interesse hat, kann sich hier Infos und auch das aktuelle Programm anschauen:

https://www.hirntumorhilfe.de/projekte/informationstag/berlin-2017/

Diesmal sogar dem Chef der Neurochirurgie der Charité – Herrn Prof. Dr. med. Peter Vajkoczy. Cooler Typ mit’ner ordentlichen Portion Ahnung! Aber wat willste erwarten, is halt Charité 😉 🙂

Hab dreisterweise mal ein Foto gemacht, als der Saal sich zu füllen begann:

Ansonsten gab es noch viele andere Gastredner, die teils spannende Themen im Gepäck hatten. Ich habe jetzt zumindest erstmal ein paar Sachen zu googlen. ;D

Dann habe ich noch die liebe Stephanie getroffen (bloggt unter: Antikrebsradeln über das Leben/ die Diagnose ihres Dad’s. Ihm an der Stelle auch weiterhin alles erdenklich gute!

Auch sonst waren einige, von der Kölner Tagung vorm halben Jahr, bekannte Gesichter zu sehen. An alle, die nicht da waren, kurz in die Ecke stellen und sich schämen. 😛 ;D

Großes Lob an alle die da so im Hintergrund gewerkelt haben und das immer auf die Beine stellen, glaube es ist für alle Betroffenen, egal ob Patient oder Angehörige, immer wieder ein nettes, informatives Event, das auch gleichzeitig zum Austausch anregt.

Und ja, zum abschließenden Gespräch über Patietenberichte hab auch ich mir dann kurz mal das Mikro geschnappt und mich an die Seite von Heike, der Gründerin einer der ersten Hirntumor-Selbsthilfe-Gruppen in Berlin (25 jähriges Jubiläum!!!) und Sabine, die einigen vielleicht aus Funk und Fernsehen, spätestens seit den Berichten über Methadon, bekannt sein dürfte, gesetzt. #Männerquote muss ja passen. 😉 😀

Zwischen den Vorträgen gab es immer wieder die Möglichkeit etwas zu futtern, zu trinken, zu schmunzeln, also das rund-um-sorglos-Paket. ^^

Auf dem Heimweg hab ich dann noch zwei Nordlichter mitgenommen, die wieder in die Heimat wollten – lag sowieso auf’m Weg, ich hab was für’s Karma getan und wenn ich mal wieder im Norden unterwegs bin könnt ihr mal ein Hamburger Zwiebelfleisch o.ä. spendieren 😛 😀 (der auch am Hirntumor erkrankten Schwester alles gute & das es bald wieder bergauf geht!).

Ich werd‘ mich jetzt an meinem neuen Schreibtisch ergötzen und vllt. ein paar Zeilen in’s noch immer nicht fertig gewordene Buch zum Blog klöppeln. Was die Jugend halt auf’m Samstag in der Großstadt so treibt. ;DDDDDDDDD²

Bis die Tage!

PS
Falls das Frau Auth lesen sollte – bitte kurze Info, wann denn die aktuelle Ausgabe der „Brainstorm“ erhältlich ist 😛 Neee spaß, macht euch keinen Stress in Leipzig 🙂

Advertisements

Dreh fürs Sat1 Frühstücksfernsehen

Heute ging es für’s Sat1-Frühstücksfernsehen quer durch Berlin und Umland.

Erst ein wenig bei mir in der Gegend drehen, spontan zur Arbeit und Mutti ist auch dabei 😁👍 ich sage Bescheid sofern ich weiß, wann das im TV kommt. War mir zumindest eine Ehre mit dem Team von Maz&More (und anderen ;)) und ich hoffe, ich habe wieder etwas für die Allgemeinheit getan 🙈😂

Und nicht vergessen, demnächst ist Hirntumorhilfe in Berlin.😎😉