Bergfest 4. Zyklus / CBD nicht wasserlöslich / Aspartam im Antiemetikum / Raketen in der Küche?

Reißereische Überschrift: Check ☑

Mahlzeit 😬👍 mir geht’s gut. 😜😉😂

Heute ist Tag 4/5 vom 4. Temodal-Zyklus (BERGFEST ❤ ) & ich kann mich nicht beschweren. Bisschen tut das rechte Fußgelenk weh, aber auf diesen schönen Schmerzskalen ist’s eher eine 1/10 und kommt eher vom Laufen / Fahrrad fahren – „REHA muss auch zu Hause fortgesetzt werden“ ^^

Ich glaube allmählich wirklich, ich bekomm‘ entweder das falsche Zeug oder meine Apotheke panscht – Spaß beiseite, letzteres würde ich denen nie unterstellen. 😁✌ Und falls ihr wieder heimlich mit lesen solltet – schöne Grüße. 😉👍


Dann habe ich erstaunliches zu hören bekommen. Ich nehme ja, parallel zur Chemo & sonstigem Leben, BedroLite.

Beides soll zusätzlich zur Chemo gegen die fiesen T-Zellen arbeiten (Apoptose, Verbreitung über Blutgefäße stoppen, uvm.). Das Zeug laut Rezept als Tee aufkochen. Aber wenn alle eh machen, was sie wollen, kann ich auch ab und an vom Tee abweichen und es inhalieren – habe meist unterwegs auch leider keine Teekanne dabei. 🤔🙈

Aber dann fällt mir doch wirklich zum Ende meines (selbst-)prognostizieren Haltbarkeitsdatums auf:

CBD ist nicht wasserlöslich. 🙈😂

Danke an die ganzen Gruppen auf Facebook zum Thema Krebs/Cannabis/Hirntumor/etc.. Da wurde ich u.a. darüber aufgeklärt und zusätzlich hätte auch ein Blick zur Wikipedia genügt.

Kann jeder selbst entscheiden, was er mit dieser Info anfangen möge, ich hau jetzt beim nächsten mal ein Pfund Butter mit in die Teekanne  😍🙄🙈😉

Gegen Übelkeit nehme ich Weichei zusätzlich, vor jeder Runde Chemo, eh das verordnete Odansetron (Antiemetikum – gegen Übelkeit) und wie so üblich gibt’s auch hier versch. Anbieter. Ich habe mittlerweile zwei Firmen daheim rumliegen und bin gestern (guten morgen #schnellchecker #nicht 🙈😂) darauf gestoßen, dass ein Hersteller doch wirklich Aspartam mit einsetzt. 😂
Kann man von halten was man will, aber auf’n ersten Blick war ich skeptisch, da das gute Aspartam doch gerade jetzt nicht sooooo optimal zur Behandlung passt. 😂


Wenn alle darüber reden, dass (jede?) Chemo doch Leben tötet – bei einigen bin ich mir selbst nicht sicher, aber Temozolomid ist wohl eher die Katjes-Variante unter den ganzen Gummibärchen – so lasst euch gesagt sein, dass man auch drumherum Mal die Augen aufmachen muss: nicht alles kann das Haltbarkeitsdatum nach zum Ende raus verlängern  😱🙈😂:

Keine Angst, die (von wem eigentlich festgelegte 🤔😉😂) erlaubte Tagesdosis liegt bei 40mg / kg Körpergewicht 🙈 laut EU-Richtlinie & Wikipedia 😂👍  Vorbeugend zur Chemo-Einnahme / gegen Übelkeit nimmt man täglich eine ca. 4mg Tablette. Je nach Befinden 🙂 Also alles im grünen Bereich 😉


Und dann kommt noch die Raketenbasis in meiner Küche hinzu.

Können sich Kim Jong oder Donald mal eine Scheibe von abschneiden ^^

Niemals, sollte man eine Obstschale aus dem Supermarkt (für faule ;D) über nacht stehen lassen.

Morgens gab’s eine geschepper, als wäre jemand in eine Glastür gerannt. Ich habe den mobilen Raketentest mal für euch rekonstruiert:

Bei diesem Test wurde kein Obst getötet und auch sonst sind alle unverletzt geblieben, wirst halt nur mal kurz wach, wenn’s um 5:45 kurz BÄÄÄM macht. ;D

Ansonsten werde ich mich demnächst mal um einen MRT Termin kümmern, bin schon wieder so derbe neugierig. 😁👍

Schönen Montag & hört uff zu jammern, hätte auch schlimmer kommen können (Zum Beispiel eine Woche die nur aus Montag besteht O_o Sieben Tage lang das Gesicht ziehen… Lächelt mal ;D)

Bis denn ❤

 

Grüße von meiner Oma, ich war so streberhaft und hab ihr gestern auf ihrem Heimweg unkraut gepflückt ^^

Was während eines Chemo Zyklus schief gehen kann 🙈😂

Nachtrag am Ende (16.07.17, 0:01Uhr)

So, wieder was zur Krankheit und deren Behandlung. 🎉
Wenn man die Chemo in Tablettenform nehmen darf, ist man schon glücklich – das kann man nämlich getrost zu Hause tun.

Wichtig (oder auch nicht, darf gern korrigiert werden) ist (u.a. für mich) daher, dass die Blutwerte überwacht werden. Leukozyten, Thrombozyten oder einfach sowas wie Leberwerte oder weiß der Geier.

Dazu muss ich vor jedem Zyklus ein kleines und Tage später ein großes Blutbild erstellen lassen. Meist klappt es, dass ich zu meiner Hausärztin gehe, Blut wird abgenommen und fertig. Der behandelnde Doc bekommt dann die Ergebnisse zugeschickt und kann sagen, ob es gefahrlos mit dem nächsten Zyklus weitergehen kann oder ob’s Probleme gibt.

Da meine Hausärztin aktuell viel zu tun hatte und auch die Blutabnahmen terminlich nicht mit meinem Terminplan vereinbar waren, ging ich in’s Krankenhaus.

Beide Male wurde Blut abgenommen, sodass ich mich zuletzt erkundigte, ob denn irgendwas zu beachten sei oder ich mit dem nächsten Zyklus fortfahren kann.

Da ich aber keine Info vorliegen hatte, habe ich vielleicht auch etwas spät (vergangenen Freitag, 14.7. um halb 12) eine Mail verschickt mit der Bitte um rotes/grünes Licht.

Am 14. sollte laut Plan auch der nächste Zyklus beginnen (5 Tage á 400mg Temozolomid).

Da es schon fortgeschrittener Freitag war, hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet und dann gestern nach Plan & auf eigene Faust mit dem anstehenden Zyklus begonnen.

Heute (Respekt & Dank für die Abarbeitung von Mails auf einem Samstag!!!!) kam dann aber die Ernüchterung:

Meinem Doc liegen doch gar keine Laborergebnisse vor.

Alles wieder wunderbar.

Wie läuft das bei anderen Patienten in anderen Kliniken ab? Hab jetzt schon von vielen gehört, dass man sich selbst drum kümmern muss, aber dass es gar keine Ergebnisse vorliegen hab ich noch nie gehört 🙈😂👍 schönen tag allen ✌
Nachtrag:

Mein Doc wusste einfach nicht über die Blutabnahmen bescheid. Wieder was gelernt ich Dummerchen 😂👍 nicht immer nur den roten Saft verteilen, sondern auch Bescheid geben, wo und wann das getan wurde 😎👍 #LessonLearned ✔